Schuldnerberatung vom Verein: Gemeinnützige Vereine helfen bei Schulden

Wird eine Schuldnerberatung von einem Verein durchgeführt, geschieht dies im Sinne des Gemeinwohls.
Wird eine Schuldnerberatung von einem Verein durchgeführt, geschieht dies im Sinne des Gemeinwohls.

In Deutschland haben es sich viele gemeinnützige Vereine zur Aufgabe gemacht, Schuldner auf dem Weg in die Schuldenfreiheit zu begleiten und sie beim Kampf gegen die Schulden zu unterstützen. Einige von ihnen agieren sogar länderübergreifend.

Doch ist die Schuldnerberatung vom Verein kostenlos? Welche Aufgaben übernimmt ein gemeinnütziger Verein und handelt es sich hierbei um anerkannte Schuldnerberatungsstellen? Das erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Schuldnerberatung online kurz zusammengefasst

  1. Eine Schuldnerberatung, die ein Verein anbietet, ist öffentlich und kann somit von allen Hilfesuchenden in Anspruch genommen werden.
  2. Ein gemeinnütziger Verein agiert im Sinne des Gemeinwohls und zielt nicht auf wirtschaftlichen Profit ab.
  3. Nicht immer ist das gesamte Beratungsangebot kostenfrei. Informieren Sie sich daher im Vorfeld, welche Kosten für die Beratung anfallen.

Wodurch zeichnet sich eine Schuldnerberatung vom Verein aus?

Ein gemeinnütziger Verein ist nicht auf wirtschaftlichen Profit aus, sondern arbeitet zum Wohl der Gemeinheit. Das heißt, das Ziel eines Vereins ist es, Sie bei der Schuldentilgung zu unterstützen, Ihnen Ratschläge für den Umgang mit Ihren Finanzen auf den Weg zu geben und somit das Gemeinwohl zu stärken. Folgende Aufgaben gehören zum Tätigkeitsbereich einer gemeinnützigen Schuldnerberatung:

  • Existenzsicherung
  • Beratung zur Haushaltsführung (verbesserte Haushaltung von Einnahmen und Ausgaben)
  • Begrenzung bzw. Unterbindung des Schuldenanstiegs
  • Einleitung von Schuldentilgungsmaßnahmen
  • Verhandlung mit Gläubigern mit dem Ziel einer außergerichtlichen Einigung
  • Umsetzung des außergerichtlichen Vergleichs
  • Anmeldung und Durchführung eines Insolvenzverfahrens
Eine Schuldnerberatung, die von einem Verein angeboten wird, kann als anerkannte Schuldnerberatungsstelle auch eine kostenlose Bescheinigung zum Pfändungsschutzkonto (P-Konto) ausstellen.

Ist eine Schuldnerberatung vom Verein kostenlos?

Ein Erstgespräch, welches eine Schuldnerberatung von einem Verein anbietet, ist in der Regel kostenlos.
Ein Erstgespräch, welches eine Schuldnerberatung von einem Verein anbietet, ist in der Regel kostenlos.

Ob eine Schuldnerberatung, die von einem Verein angeboten wird, kostenlos ist, richtet sich danach, ob diese staatlich gefördert werden. Wird ein Verein vom jeweiligen Land finanziert, ist die Schuldnerberatung für Ratsuchende in der Regel kostenlos.

In der Regel handelt es sich dabei dann auch um gemäß § 305 der Insolvenzordnung (InsO) anerkannte Beratungsstellen. Die Anerkennung befähigt die Schuldnerberatungsstelle dazu, eine Bescheinigung über einen gescheiterten außergerichtlichen Einigungsversuch mit Ihren Gläubigern auszustellen. Diese ist dann notwendig, wenn Betroffene die Privatinsolvenz anmelden müssen.

Es gibt aber auch gemeinnützige Vereine, die sich durch Spenden oder durch Sponsoren finanzieren. Ein Erstgespräch ist in der Regel auch hier kostenlos bzw. wird vielerorts eine offene Sprechstunde für Hilfesuchende angeboten, zu der Sie auch ohne Termin erscheinen können. Für eine weiterführende Beratung können dann aber Kosten anfallen.

In diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, einen Beratungshilfeschein beim örtlichen Amtsgericht zu beantragen. Dies ist zum Beispiel möglich, wenn Sie Arbeitslosengeld I oder II oder Sozialhilfe beziehen oder vom Existenzminimum leben. Die Kosten werden dann vom Staat getragen und die Schuldnerberatung durch den Verein für Sie kostenlos.

Bildnachweise:
– fotolia.com/Andrey Popov
– fotolia.com/ivan kmit

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*