Schuldenfalle: Wie lässt sie sich erkennen?

Schuldenfalle: Jugendliche in Deutschland sind vor allem durch Handyverträge gefährdet.
Schuldenfalle: Jugendliche in Deutschland sind vor allem durch Handyverträge gefährdet.
Im Falle einer Überschuldung ist es nötig, einen Überblick über die eigenen Finanzen zu bekommen. Der Schuldner muss prüfen, über welches Einkommen und Vermögen er verfügt und wem er was genau schuldet. Es geht darum, wie viel Geld er zum Leben braucht und welche Kosten sein Alltag verursacht.

Die Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben dient auch dazu, möglichen Verbesserungsbedarf zu erkennen. So kann geschaut werden, ob vielleicht die Einnahmen gesteigert oder die Ausgaben gesenkt werden können, um die Schulden zu verringern.

Letzteres ist meist die praktikablere Lösung. Jede Ausgabe, mag sie noch so gewöhnlich und notwendig erscheinen, muss darauf geprüft werden, ob sich hinter ihr vielleicht eine Schuldenfalle verbirgt. Doch was sind Schuldenfallen? Welche Arten von Schuldenfallen gibt es? Und wie können Sie sie vermeiden? Erfahren Sie hier mehr!

Die Schuldenfalle kurz zusammengefasst

  1. Eine Schuldenfalle ist eine Zahlungsverpflichtung, die aufgrund von hohen Kosten und einer langen Laufzeit zur Überschuldung führen kann.
  2. Beispiele hierfür sind teure Versicherungen, Handyverträge oder auch ein Immobilienkauf.
  3. Wer in eine Schuldenfalle gerät, sollte rasch tätig werden und im Zweifel die Unterstützung einer Schuldnerberatungsstelle suchen.

Was ist eine Schuldenfalle? Eine Definition

Schuldenfallen lauern oft bei langfristigen Verpflichtungen.
Schuldenfallen lauern oft bei langfristigen Verpflichtungen.
Unter Schuldenfalle versteht man in der Regel zwei verschiedene Dinge, die aber eng miteinander zusammenhängen.

Zum einen kann ein konkreter Kostenpunkt eine Schuldenfalle sein, wenn die Ausgaben dafür langfristig nicht von den Einnahmen gedeckt werden können, gleichzeitig aber ein Aussteigen aus dieser Verpflichtung nicht oder nur schwierig möglich ist. Für eine solche Schuldfalle können folgende Beispiele gegeben werden:

  • teure Verträge (Handy, Ratenzahlung etc.) mit langer Laufzeit
  • Kredite mit hohen Zinsen

Davon ausgehend ist aber eine Schuldenfalle im Allgemeinen auch ein Zustand, in dem sich Schuldner befinden können, wenn sie zu viele Schulden anhäufen und diese sich aufgrund der Zinsen vermehren, sodass ein Ausweg unmöglich oder zumindest unerreichbar scheint. In eine solche Schuldenfalle kann ein Staat ebenso geraten wie eine Privatperson.

Welche Schuldenfallen gibt es?

Was ist zum Beispiel eine Schuldenfalle? Kredit, Dispo, Vertrag… Im Grunde können viele Ausgaben zu Schuldenfallen werden. Zur Schuldenfalle kann das Leasing für das Auto geraten. Eine Schuldenfalle kann die Krankenkasse ebenso wie andere Versicherungen sein, wenn langfristig nicht genügend Geld zur Verfügung steht, sodass Schulden entstehen.

Auch einmalige Ereignisse oder Abschnitte sind geeignet zur Schuldenfalle: das Studium, Weihnachten oder auch ein größerer Urlaub. Besondere Vorsicht ist dann geboten, wenn die Ausgabe leicht und kaum merklich von der Hand geht: Daher ist eine potentielle Schuldenfalle die Kreditkarte, mit der es sich einfach, schnell und ohne viel Nachdenken bezahlen lässt. Für viele Menschen gilt: Wer das Geld nicht spürt, macht leichter Schulden.

Schuldenfalle: Ursachen und Gründe

Schuldenfalle Immobilien: Ein Eigenheim zu besitzen ist zwar verlockend, sollte jedoch gut durchgerechnet werden.
Schuldenfalle Immobilien: Ein Eigenheim zu besitzen ist zwar verlockend, sollte jedoch gut durchgerechnet werden.
Gerade Jugendliche landen oft in der Schuldenfalle. Grund hierfür ist meistens das Konsumverhalten. Teure Smartphones beispielsweise gelten als Statussymbole, sodass eine typische Schuldenfalle bei Jugendlichen Handy- und Mobilfunkverträge sind.

Doch auch einschneidende Ereignisse im Leben wie plötzliche Arbeitslosigkeit oder ein Unfall können in Verbindung mit größeren und langfristigen Anschaffungen zur Schuldenfalle führen: Ein Immobilienkauf beispielsweise wird dann ebenso schnell zur Schuldenfalle wie ein Auto.

Die Schuldenfalle vermeiden

Wie lässt sich aber das Tappen in eine Schuldenfalle vermeiden? Was tun, wenn schon solche langfristigen Ausgaben vorhanden sind und zu Schulden führen?

Im Vorfeld jeder längerfristigen Verpflichtung wie bei einem Kredit oder einem Vertrag sollte sich jeder genau überlegen, ob sich diese Kosten auch im Falle eines unvorhergesehenen Ereignisses weiterhin tragen lassen oder ob dann ein Ausstieg möglich ist.

Ein Beispiel: Kann ich es mir leisten oder wird es zur Schuldenfalle, ein Haus zum jetzigen Zeitpunkt zu kaufen? Eine solche Frage sollte sehr gut durchdacht werden. Doch auch eine vermeintlich vernachlässigbare, kleine Schuldenfalle wie ein Internet-Vertrag, der überteuert ist und eine sehr lange Laufzeit hat, kann zu einer großen Belastung mit hohen Schulden werden.

Wer sich bereits in der Schuldenfalle befindet und Schulden angehäuft hat, sollte so schnell wie möglich tätig werden. Empfehlenswert ist es in der Regel, frühzeitig die professionelle Hilfe einer Schuldnerberatung in Anspruch zu nehmen, um Lösungen für die finanzielle Situation zu finden.

Bildnachweise:
– fotolia.com/JSB
– fotolia.com/Halfpoint
– depositphotos.com/sergey_causelove

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*