Ehrenamtliche Schuldnerberatung als Ausweg aus der Schuldenfalle

Die ehrenamtliche Schuldnerberatung berät Menschen in finanzieller Not.
Die ehrenamtliche Schuldnerberatung berät Menschen in finanzieller Not.
Der Bedarf an Schuldnerberatung in Deutschland ist groß. Nach dem Schuldenatlas der Creditreform von 2017 sind ungefähr 10 Prozent der deutschen Bundesbürger überschuldet. Weil die Betroffenen in der Regel allein keinen Weg aus der Schuldenfalle finden, suchen sie sich Unterstützung bei Experten. Nicht nur entsprechend spezialisierte Anwälte können Verbrauchern bei der Schuldenregulierung helfen. Viele Fachkräfte üben die Schuldnerberatung als Ehrenamt aus. Um diese Art der Beratung geht es im folgenden Ratgeber.

Ehrenamtliche Schuldnerberatung kurz zusammengefasst

  1. Ehrenamtliche Beratung wird vor allem von gemeinnützigen Vereinigungen angeboten.
  2. Sie steht in der Regel nur Verbrauchern offen, die nicht selbstständig sind.
  3. Ehemalige Selbstständige können diese Angebote nutzen, wenn sie weniger als 20 Gläubiger haben und keine offenen Forderungen aus ehemaligen Arbeitsverhältnissen.

Welche Stellen bieten eine ehrenamtliche Schuldnerberatung an?

Die ehrenamtliche Schuldnerberatung hilft z. B. bei der Analyse der finanziellen Situation.
Die ehrenamtliche Schuldnerberatung hilft z. B. bei der Analyse der finanziellen Situation.
Vor allem gemeinnützige und karitative Organisationen bieten die Schuldner­beratung ehrenamtlich an. Hierzu gehören zum Beispiel die Beratungsstellen der Arbeiterwohlfahrt, der Caritas, das DRK, der Diakonieverband und verschiedene gemeinnützige Vereine.

In der Regel wird die ehrenamtliche Schuldnerberatung kostenlos angeboten, weshalb die Nachfrage entsprechend hoch ist und Termine oft für lange Zeiten ausgebucht sind. Verbraucher müssen entsprechend Geduld mitbringen.

In dringenden Fällen wird oft ein kurzfristiger Termin oder eine telefonische Beratung angeboten.

Ehrenamtliche Schuldenberater unterstützen Sie insbesondere bei folgenden Dingen:

  • Analyse der aktuellen finanziellen Situation
  • Beratung zu Einsparmöglichkeiten und Änderungen im Kaufverhalten
  • Erstellung eines Haushaltsplans
  • Besprechung von Lösungsmöglichkeiten zum Abbau der Schulden
  • Unterstützung zur Existenzsicherung, z. B. bei drohender Räumungsklage durch den Vermieter
  • Beratung zum Schutz vor Gehalts- und Kontopfändungen bzw. vor der drohenden Zwangsvollstreckung
  • Informationen zum Insolvenzverfahren und der Restschuldbefreiung
  • Verhandlung mit den Gläubigern zur außergerichtlichen Einigung

Wer darf die ehrenamtliche Schuldnerberatung in Anspruch nehmen? In der Regel stehen diese Beratungsangebote nur Verbrauchern zur Verfügung, die entweder nicht selbstständig sind oder die selbstständig waren und weniger als 20 Gläubiger haben. Ehemalige Selbstständige dürfen jedoch keine offenen Forderungen aus ehemaligen Arbeitsverhältnissen schulden, wenn sie die Beratung in Anspruch nehmen wollen.

Ist die ehrenamtliche Schuldnerberatung anerkannt und ausreichend qualifiziert?

Wenn die Schuldnerberatung ehrenamtlich angeboten wird, kann sie bei entsprechender Eignung auch zur Insolvenz beraten.
Wenn die Schuldnerberatung ehrenamtlich angeboten wird, kann sie bei entsprechender Eignung auch zur Insolvenz beraten.
Überschuldete Verbraucher benötigen professionelle Hilfe und fachliche, vor allem auch juristischen Beratung. Kann ein ehrenamtlicher Schuldenberater das überhaupt bieten?

Seriöse Schuldnerberatungsstellen schulen ihr Personal und setzen qualifizierte Fachleute ein, die sich z. B. in betriebswirtschaftlichen Dingen und im Rechtswesen auskennen. Auch Sozialarbeiter und Sozialpädagogen kommen dort zum Einsatz.

Zusätzlich zu diesen Qualifizierungen kann sich eine Schuldnerberatungsstelle auch anerkennen lassen. Dann gilt sie als geeignete Stelle im Sinne von § 305 Absatz 1 Nr. 1 Insolvenzordnung (InsO) und darf Schuldnern z. B. eine Bescheinigung darüber ausstellen, dass eine außergerichtliche Einigung mit den Gläubigern gescheitert ist. Dieser Schein ist immer dann notwendig, wenn ein Verbraucher Privatinsolvenz beantragen möchte.

Gilt eine ehrenamtliche Schuldnerberatung als geeignet im Sinne dieser Vorschrift, so kann sie Ihnen auch bei der Anmeldung der Verbraucherinsolvenz helfen und eine entsprechende Insolvenzberatung anbieten.

Welche Voraussetzungen Schuldenberater erfüllen müssen, um als geeignet anerkannt zu werden, variiert von Bundesland zu Bundesland. Denn jedes Land hat sein eigenes Ausführungsgesetz zur Insolvenzordnung und legt damit selbst die Anforderungen fest. Gewöhnlich werden folgende Erfordernisse erwartet:

  • ausreichende praktische Erfahrung in der Schuldnerberatung
  • Sicherstellung der erforderlichen Rechtsberatung
  • Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Beratung und Unterstützung bei der außergerichtlichen Einigung mit den Gläubigern und im Insolvenzverfahren
  • Zuverlässigkeit des Schuldenberaters

Bildnachweise:
– fotolia.com/ fizkes
– istockphoto.com/ denisenko
– fotolia.com/ sepy

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*