Rechtsanwalt zur Schuldnerberatung – Wann sich der Gang zum Anwalt lohnt

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →
Privatinsolvenz: Lieber zum Anwalt oder zur Schuldnerberatung?
Privatinsolvenz: Lieber zum Anwalt oder zur Schuldnerberatung?

Viele Schuldner haben sicher vor dem ersten Besuch bei einem Schuldnerberater mit sich zu kämpfen. Auf der einen Seite steht oftmals die Scham, die mit dem Gefühl einhergeht, seine Finanzen nicht im Griff zu haben.

Auf der anderen Seite steht vor allem auch die Frage nach den Kosten. Sollte ich lieber zu einer Schuldnerberatung oder einem Rechtsanwalt gehen? Hilft Schuldnerberatung überhaupt? Wer bezahlt das alles? Diese Fragen sollten Ihnen nicht dabei im Wege stehen, schnell wieder schuldenfrei zu werden.

Dieser Ratgeber fasst die Vor- und Nachteile der Schuldnerberatung durch einen Anwalt und durch eine öffentliche Stelle zusammen und zeigt außerdem Möglichkeiten auf, wie Sie die Kosten für beide stemmen können.

Rechtsanwalt für die Schuldnerberatung kurz zusammengefast

  1. Ein Rechtsanwalt kann gegenüber einer Schuldnerberatungsstelle viele Vorteile haben. Sie bekommen zum Beispiel meist schneller einen Termin.
  2. In einer öffentlichen Beratungsstelle müssen Sie meist nichts bezahlen. Der Anwalt hingegen verzichtet nur ungern auf sein Honorar.
  3. Ein Stundungsantrag für die Verfahrenskosten, Beratungshilfe oder eine Ratenzahlung können finanzielle Abhilfe für die Schuldnerberatung durch einen Anwalt schaffen.

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Privatinsolvenz: Anwalt oder Schuldnerberatung hinzuziehen?

Egal, ob Sie einen Rechtsanwalt für Ihre Schuldnerberatung beauftragen oder sich an eine öffentliche Stelle wenden: Der erste Schritt in Richtung Schuldenfreiheit ist damit getan. Beide Wege bringen ihre eigenen Vor- und Nachteile mit sich.

Ein Rechtsanwalt für die Schuldnerberatung kann einige Vorteile haben.
Ein Rechtsanwalt für die Schuldnerberatung kann einige Vorteile haben.

Der erste Unterschied liegt bei den Kosten: Ein Anwalt möchte für die Schuldnerberatung bezahlt werden. Eine öffentliche Stelle zur Beratung hingegen wird staatlich gefördert. Für diese müssen Sie daher in aller Regel nichts bezahlen.

Das begründet auch schon die zweite Differenz: Bei einer öffentlichen Beratungsstelle warten Sie unter Umständen sehr lange auf einen Termin. Es kann teilweise bis zu einem Jahr dauern, bis die Mitarbeiter dort Zeit für Sie finden. Eine Kanzlei wird meist innerhalb der nächsten Wochen ein Zeitfenster für die Erstberatung freimachen.

Der entscheidende Punkt für den Rechtsanwalt bei der Schuldnerberatung ist aber ein einziges Wort in der Insolvenzordnung zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens. In § 1 Abs. 1 steht geschrieben, dass zur Antragsstellung eine

Bescheinigung, die von einer geeigneten Person oder Stelle auf der Grundlage persönlicher Beratung und eingehender Prüfung der Einkommens- und Vermögensverhältnisse des Schuldners

notwendig ist. Welche Personen und Stellen als geeignet gelten, legt jedes Bundesland für sich fest. Ein Rechtsanwalt gilt zur Schuldnerberatung aber in der Regel als geeignet, weil er eine Anwaltszulassung und damit die Erlaubnis zur Rechtsberatung hat, die meist nötig ist, um einem Schuldner den gewünschten Rat erteilen zu dürfen. Weist eine Beratungsstelle Sie darauf hin, dass diese keine Rechtsberatung leisten darf, sollten Sie sich ggf. eine andere Stelle oder einen Anwalt für die Schuldnerberatung suchen.

Rechtsanwälte übernehmen in den meisten Fällen auch den Kontakt mit den Gläubigern. Diese haben ein berechtigtes Interesse daran, wie die Entschuldung abläuft und ihre offenen Forderungen beglichen werden sollen. Zudem bieten sich einige Situationen, in denen sich Schuldner befinden, an, um einen Vergleich auszuhandeln und auf ein gerichtliches Insolvenzverfahren zu verzichten. Auch darum kann sich ein Rechtsanwalt bei der Schuldnerberatung kümmern. Bei einer öffentlichen Stelle kann es vorkommen, dass Sie die Gläubiger selbst anschreiben und diese in Kenntnis setzen müssen.

Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Anwalt oder öffentliche Schuldnerberatung: Vor- und Nachteile

Öffent­liche Schuld­nerbera­tung
Rechts­an­walt
Vor­teile
Nach­teile
Vor­teile
Nach­teile
in der Reg­el kosten­freiTer­min meist erst nach Wo­chen oder Mona­ten verfüg­barTer­min meist in­nerhalb der nächsten Wo­chenver­ur­sacht Kos­ten
nicht al­le Stel­len dür­fen die Be­scheinigung zur Eröff­nung des In­solvenz­verfah­rens aus­stellendarf die Be­scheini­gung in al­ler Re­gel erstel­len
Sie müs­sen den Gläu­biger-Kon­takt ggf. selbst her­stel­lenüber­nimmt meist den Kon­takt mit den Gläu­bi­gern

Schuldnerberatung bei einem Rechtsanwalt: Die Kosten können so und so beglichen werden

Der Rechtsanwalt für die Schuldnerberatung möchte bezahlt werden. Schuldner stellen sich natürlich schnell die Frage, wie sie diesen bezahlen sollen. Schließlich haben diese meist nur wenig Geld zur Verfügung, denn sonst würden sie nicht in einer Verschuldung stecken. Wie so oft führen viele Wege nach Rom oder in diesem Fall raus aus den Schulden.

Schuldnerberatung: Ob Anwalt oder öffentliche Stelle – beide Institutionen können Ihnen weiterhelfen.
Schuldnerberatung: Ob Anwalt oder öffentliche Stelle – beide Institutionen können Ihnen weiterhelfen.

Ziehen Sie einen Rechtsanwalt für die Schuldnerberatung zu Rate, kennt sich dieser in aller Regel damit aus, wie er zu seinem Gehalt kommt, obwohl sein Klient nur wenig besitzt. Bei einer Privatinsolvenz gibt es die Möglichkeit, einen Antrag auf Stundung zur Zahlung der Verfahrenskosten zu stellen. Dann werden nach § 4a Insolvenzordnung (InsO) bis zur Restschuldbefreiung keine Ansprüche geltend gemacht.

Viele Anwaltskanzleien bieten auch eine für den Schuldner kostenfreie Beratung an, wenn dieser Beratungshilfe bekommt. Das ist eine Sozialleistung für Menschen, die sich die Hilfe aus eigenen Mitteln nicht leisten können. Oftmals ist auch eine Ratenzahlung bei der jeweiligen Kanzlei möglich. Klären Sie die Kostenfrage am besten gleich vorab.

Für alle Einzelheiten, um etwa ein Auto zu kaufen bei einem Insolvenzverfahren, können Sie jederzeit einen Schuldnerberater hinzuziehen.

Bildnachweise:
Fotolia.com/© Zerbor
Fotolia.com/© Gina Sanders
Fotolia.com/© Paolese

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Rechtsanwalt zur Schuldnerberatung – Wann sich der Gang zum Anwalt lohnt
Loading...
Was ist für Sie der beste Weg aus den Schulden?
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten!
Online Schuldenanalyse →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*