Anwalt für Schulden: Beratung in Sachen Überschuldung

Ein Anwalt für Schulden kann Schuldnern mit ihrer finanziellen Situation helfen.
Ein Anwalt für Schulden kann Schuldnern mit ihrer finanziellen Situation helfen.
Wer in eine schwierige finanzielle Situation geraten ist, braucht Hilfe. Diese ist dann umso dringender, wenn sogar eine Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung vorliegt. In solchen Fällen, in denen oft eine Privatinsolvenz der einzig praktikable Ausweg ist, bietet eine professionelle Schuldnerberatung kompetente Unterstützung.

Diese wird von staatlichen Beratungsstellen angeboten oder einem Anwalt. Bei Schulden, die sehr hoch sind und einer dringenden Bearbeitung bedürfen, kann es sinnvoll sein, einen Anwalt zur Schuldnerberatung aufzusuchen, da staatliche Stellen oft mit längeren Wartezeiten verbunden sind.

Für gewöhnlich ist ein Anwalt für Schulden ein Anwalt für Insolvenzrecht, der sowohl eine Schuldner- als auch eine Insolvenzberatung anbietet. Was seine Aufgaben im Einzelnen sind, erfahren Sie im Folgenden.

Anwalt für Schulden kurz zusammengefasst

  • Bei hohen Schulden kann der Schuldner auch einen Rechtsanwalt für eine Schuldnerberatung aufsuchen.
  • Dieser klärt mit ihm seine finanzielle Situation und unterstützt ihn bei einer außergerichtlichen Einigung mit den Gläubigern oder bei der Privatinsolvenz.
  • Anders als bei öffentlichen Beratungsstellen fallen bei einem Anwalt für Schulden Kosten an.

Was macht ein Anwalt für Schulden?

Ein Rechtsanwalt für Schulden hat im Grunde die gleichen Aufgaben wie eine staatliche Schuldnerberatungsstelle. Zunächst sichtet und ordnet er zusammen mit dem Schuldner dessen finanzielle Situation. Welche Einnahmen liegen vor? Welche Ausgaben gibt es?

Eine Anwältin oder ein Anwalt können eine Schuldnerberatung durchführen.
Eine Anwältin oder ein Anwalt können eine Schuldnerberatung durchführen.
Auf dieser Grundlage kann der Anwalt für Schulden dabei helfen, die Haushaltsplanung des Schuldners anzupassen. Unnötige Ausgaben müssen als solche identifiziert und abgestellt werden. Bei anderen Posten lassen sich möglicherweise durch einen Vertragswechsel oder Verhaltensänderungen Einsparungen erzielen.

Anschließend geht es an die Schulden: Welche Verbindlichkeiten liegen bei welchen Gläubigern vor? Welche Zahlungen müssen mit besonderer Priorität behandelt werden? Der Anwalt für Schulden übernimmt die Kommunikation mit den Gläubigern und verhandelt mit ihnen über Zahlungserleichterungen oder Ratenzahlungen. Auf diese Weise strebt der Anwalt einen außergerichtlichen Schuldenvergleich an, um die Privatinsolvenz zu verhindern.

Sollte eine solche Einigung nicht möglich sein, kann der Rechtsanwalt über die Schuldnerberatung hinaus auch eine Insolvenzberatung anbieten und den Schuldner bei der Anmeldung der Privatinsolvenz unterstützen.

Schuldnerberatung durch einen Rechtsanwalt: Kosten

Anders als bei öffentlichen Beratungsstellen ist eine Schuldnerberatung durch den Anwalt mit Kosten verbunden. Diese variieren jedoch von Fall zu Fall und hängen vor allem von der Komplexität der Angelegenheit ab. Je mehr Gläubiger involviert sind, desto höher liegen die Kosten. Oft bietet ein Anwalt für Schulden jedoch eine kostenlose Erstberatung an.

Es besteht bei geringem Einkommen in der Regel die Möglichkeit, beim Amtsgericht Beratungshilfe zu beantragen. Wird diese bewilligt, kann bei hohen Schulden der Rechtsanwalt kostenlos konsultiert werden.

Bildnachweise:
– fotolia.com/Iurii Sokolov
– istockphoto.com/AlexRaths

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*