Neue Schulden nach Privatinsolvenz: Was nun?

Neue Schulden nach einer Privatinsolvenz? Welche Möglichkeiten hat der Schuldner in diesem Fall?
Neue Schulden nach einer Privatinsolvenz? Welche Möglichkeiten hat der Schuldner in diesem Fall?
Das Ziel der Privatinsolvenz ist in der Regel die Restschuldbefreiung. Auf diese Weise können sich Privatpersonen nach dem Durchlaufen der maximal sechsjährigen Wohlverhaltensphase von ihren finanziellen Altlasten befreien und einen Neuanfang wagen.

Gelegentlich kann es aber vorkommen, dass Schuldner hiernach wieder neue Schulden machen und Gläubiger wieder ungeduldig werden. Dies kann nach den Mühen einer Privatinsolvenz durchaus frustrierend sein. Doch was sind die Folgen, wenn solche neue Schulden nach einer Privatinsolvenz vorliegen? Im folgenden Ratgeber soll dieses Thema näher betrachtet werden.

Neue Schulden nach der Privatinsolvenz kurz zusammengefasst

  1. Schulden, die nach der Insolvenzeröffnung anfallen, werden nicht von der Restschuldbefreiung erfasst.
  2. Um diese neuen Schulden abzubauen, kann ein erneutes Insolvenzverfahren durchlaufen werden.
  3. Allerdings sind mehrjährige Wartefristen zu beachten, bevor dies möglich ist.

Neue Schulden, neue Lasten

Neue Schulden nach der Restschuldbefreiung: Was ist zu tun?
Neue Schulden nach der Restschuldbefreiung: Was ist zu tun?
Sechs lange Jahre lang Einschränkungen in der Lebenshaltung und Informationspflichten gegenüber dem Insolvenzverwalter bzw. Treuhänder – wer ein Insolvenzverfahren durchlaufen hat, möchte so schnell nicht wieder in diese Situation kommen, auch wenn es natürlich einen positiven Aspekt an diesem harten Prozess gibt: die Befreiung von den restlichen Schulden.

Wenn allerdings neue Schulden nach der Privatinsolvenz anfallen, droht ein Déjà-vu – im Falle einer Überschuldung müsste dann nämlich möglicherweise schon wieder eine Insolvenz durchlaufen werden, um die Gläubiger zu befriedigen. Ob und wann dies möglich ist, soll im nächsten Abschnitt geklärt werden.

Zunächst aber: Ob neue Schulden nach der Restschuldbefreiung oder bereits nach der Insolvenzeröffnung (also während der Insolvenz) anfallen, ist unerheblich – da sie nicht zu den Insolvenzschulden gehören, werden sie auch nicht von der Befreiung erfasst und bleiben somit auch nach dem erfolgreichen Durchlaufen des gesamten Verfahrens bestehen.

Ist ein erneutes Insolvenzverfahren möglich?

Wenn neue Schulden nach der Privatinsolvenz anfallen, ist dies ungünstig für den Schuldner. Eine Frage, die eine solche Lage aufwirft, betrifft die Möglichkeit einer erneuten Privatinsolvenz, um auch diese neuen Schulden loszuwerden.

Grundsätzlich ist es durchaus möglich, mehr als eine Insolvenz zu durchlaufen. Allerdings müssen gewisse Wartefristen beachten werden. Denn nach Abschluss der einen Privatinsolvenz kann nicht direkt ein neues Verfahren begonnen werden.

Festgelegt sind die Fristen in § 287a Abs. 2 Insolvenzordnung (InsO). Demnach müssen zwei Fälle unterschieden werden:

  • erteilte Restschuldbefreiung
  • versagte Restschuldbefreiung

Die Fristen für eine erneute Restschuldbefreiung

Neue Schulden nach der Privatinsolvenz abbauen: Welche Fristen gelten?
Neue Schulden nach der Privatinsolvenz abbauen: Welche Fristen gelten?
Im Einzelnen sieht die Regelung Folgendes vor: Im Falle einer erteilten Restschuldbefreiung kann innerhalb von zehn Jahren kein erneuter Antrag auf Restschuldbefreiung gestellt werden. Diese wird in der Regel zusammen mit der Eröffnung der Insolvenz beantragt.

Bei einer versagten Restschuldbefreiung muss wieder zwischen zwei Fällen unterschieden werden. Wurde sie wegen Insolvenzstraftaten gemäß § 297 InsO versagt, muss fünf Jahre lang gewartet werden. Erfolgte die Versagung aus anderen Gründen, etwa wegen eines Verstoßes gegen die Obliegenheiten, beträgt die Frist drei Jahre.

Bildnachweise:
– fotolia.com/ paolese
– fotolia.com/ marcus_hoffmann
– fotolia-com/ Les Cunliff

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,79 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*